DRÜCKEN SIE ENTER, um Ihre Suche neu zu beginnen

Nach dem Eingriff

Was ist nach der Herzklappen-Operation besonders wichtig? 


Nach einem Eingriff am Herzen tauchen viele Fragen auf. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl an Informationen zu bedenken; Wie regelmäßig muss zum Beispiel eine Kontrolluntersuchung erfolgen oder wann ist der geeignete Zeitpunkt, um sportlich wieder aktiv zu werden. Hier finden Sie einige Tipps und Ratschläge, was Sie nach der Operation beachten sollten:


1. 

Nach Herzklappen-Operationen sind regelmäßige Kontrollen beim Hausarzt notwendig. Der Hausarzt sollte hierfür eine klinische Untersuchung inkl. Auskultation (Abhören des Herzens mit dem Stethoskop), eine Blutuntersuchung und ein EKG durchführen.


2.

In größeren Abständen (3, 6 oder 12 Monate) sollte eine Kontrolluntersuchung beim Kardiologen inklusive Herzultraschalluntersuchung erfolgen.


3.

Je nach Klappenart ist es für eine bestimmte Zeit oder auch lebenslang notwendig, blutgerinnungshemmende Medikamente einzunehmen. Es ist wichtig, in der Einnahme konsequent zu sein. 


4.

Die verschriebenen Medikamente sollten nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt abgesetzt werden. 


5.

Beim Auftreten von Fieber oder Infektionen, Atemnot oder geschwollenen Beinen sowie bei Blutungsneigung ist unverzüglich der Hausarzt und gegebenenfalls der behandelnde Kardiologe zu konsultieren. 


6.

Je nach Herzklappenart ist es manchmal vor operativen Eingriffen und hier vor allem vor zahnärztlichen Eingriffen notwendig, Antibiotika einzunehmen, um eine Entzündung der neuen Herzklappe zu verhindern (Endokarditis). Sprechen Sie vor solchen Eingriffen mit Ihrem Kardiologen oder dem Zahnarzt. 


7.

Nach einem Herzklappenersatz fühlt man sich schwach und abgeschlagen. Lassen Sie sich nicht fallen. Beginnen Sie wieder aktiv zu werden und steigern Sie langsam die Belastung in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt. Wenn Sie sich unwohl fühlen, lassen Sie einen Leistungstest (Ergometrie) beim behandelnden Kardiologen durchführen.


8.

Tragen Sie Ihren Herzklappenausweis und, falls vorhanden, den Blutgerinnungspass immer bei sich! 



Spezieller Ratgeber nach einem operativen Aortenklappenersatz


Lesen Sie hier, wie Sie sich nach einem operativen Eingriff am offenen Herzen am besten verhalten und welche Punkte Sie zu beachten haben: 


1.

Nach einer Brustbeinöffnung (Sternotomie) bei konventioneller Aortenklappenoperation benötigt das Brustbein drei Monate, um wieder vollständig zu verheilen. Vermeiden Sie in dieser Zeit Drehbewegungen und Querbelastungen des Brustkorbs sowie Überkopfarbeiten. Tragen Sie nur leichte Gegenstände bis zu zehn Kilogramm und verteilen Sie das Gewicht auf beide Arme. Ebenso sind schwere Arbeiten zu vermeiden. 


2.

Sobald Sie wieder fähig sind, ein Auto zu lenken, schnallen Sie sich trotz Brustbeinschmerzen an.



Spezieller Rat nach TAVI


Zur Implantation Ihrer Klappe wurde ein großes Blutgefäß im Becken punktiert. Vermeiden Sie in den ersten drei Wochen das Tragen schwerer Gegenstände und schweres Arbeiten.

Erlebnisse von Patienten

typewriter-img

Ihre Erfahrung