DRÜCKEN SIE ENTER, um Ihre Suche neu zu beginnen

Krankheitsbild

Das Herz ist eine faustgroße muskuläre Pumpe, die aus vier Kammern besteht. Die zwei oberen Kammern – der linke und der rechte Vorhof – nehmen das sauerstoffarme Blut auf, das von den Venen zurückkommt. Die zwei unteren Kammern – linke und rechte Ventrikel – pumpen das wieder mit Sauerstoff angereicherte Blut in die Arterien. Die Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut in der richtigen Richtung in das Herz hinein und aus dem Herz hinaus fließt.


Das Herz hat vier Klappen. Zwei Klappen regeln den Blutstrom von den Herzvorhöfen in die Herzkammern (Ventrikel). Diese sind:

  1. Mitralklappe: zwischen linkem Vorhof und linker Herzkammer
  2. Trikuspidalklappe: zwischen rechtem Vorhof und rechter Herzkammer
  3. Zwei weitere Klappen regeln den Blutstrom von den Herzkammern (Ventrikeln) in die Arterien:

  4. Aortenklappe: zwischen linker Herzkammer und Aorta
  5. Pulmonalklappe: zwischen rechter Herzkammer und Pulmonalarterie

Die Herzklappen öffnen und schließen sich mit jedem Herzschlag - etwa einmal pro Sekunde, das ganze Leben lang.


Bei richtiger Funktion sorgen die Herzklappen dafür, dass das Blut in die richtige Richtung strömt.


Bei einer Herzklappenerkrankung oder einem Herzklappenfehler funktioniert das Öffnen und Schließen nicht richtig und es kommt zu Störungen im Blutstrom. Die meisten Herzklappenprobleme betreffen die Mitral- und die Aortenklappe, die auf der linken Seite des Herzens angeordnet sind.


Die Aortenstenose ist die häufigste Form der Herzklappenerkrankung. Jedoch bleibt sie häufig unerkannt und daher werden jährlich nur wenige tausend Betroffene operiert. Schätzungen zufolge sind jedoch circa 115.000 der über 65-Jährigen in Österreich von einer Herzklappenerkrankung betroffen.

Erlebnisse von Patienten

typewriter-img

Ihre Erfahrung